Kategorien
Gesundheit

Wochenlanger Husten nach Erkältung

Ich denke dass begann so mit Anfang 20.

Hätte ich eine Erkältung musste ich danach immer wieder länger Husten. Teilweise wochenlang.

Oft blieb es dann nicht bei Husten. Es war, als liefe eine Art von „Wasser“ im Rachen runter… so wie bei einem undichten Klo.

Da verursachte dann auch Kopfweh und immer wieder Erkältungsgefühle, Müdigkeit, Kopfweh, Schüttelfrost, Kribbeln in der Lunge, geschwollene Mandeln… knistern in der Lunge. Lieg ich bei sowas wenns akut ist abends im Bett höre ich richtig wie es aus dem Mund bzw. der Luftröhrenschnitt knistert. Wie Badeschaum. Typisch für Bronchitis bis Lungenentzündung…

Dazu kommt bei mir bei Erkältung immer Hunger und wenn das dann wochenlange anhält Merk ich dass dann auch auf der Waage.

Lange Rede kurzer Sinn: echt schxxx.

Nun war ich dazu mehrfach bei der Kontrolle der Lunge. Hab Röntgen lassen. Durfte mir anhören ich habe Astma. Ich hab Astma Spray bekommen, habe Woche lange irgendwelches Zeugs inhaliert. Ich hab Wärmflaschen wochenlange auf dem Bauch gehabt..  21 Jahre und das dann für 4-6 Wochen jedes Jahr… da lässt sich viel probieren. Zudem muss ich im Beruf viel reden und viel geistig agieren. Stress täglich 9 Stunden.

Leinender Ärzte hatte such nur eine Idee.

Bei einem USA Aufenthalt 2013 bin ich dann über Hustenblocker gestolpert. Das war schon mal nicht so schlecht. Kein Husten=Beruhigung. Das hat gut geholfen. Was auch hilft habe ich festgestellt sind Sauna-Besuche. Das geht aber nur, wenn ich nicht gerade wieder angeschlagen bin und das bin ich in der Phase fast immer. Alleine das normale Kurz duschen und schon gehts von vorne los…

Es wurde aber auch besser nach einem Unzug aus dem Feinstaub Stadtkern in München an den Rand von München. Die Möbel auf dem Balkon sind seitdem sauberer, meine Lungen wohl auch.

Jetzt, 2016 habe ich wieder das Problem.

Seit dem Oktoberfest immer wieder Husten und Erkältung. Die deutschen Hustnblocker sind leider auch nicht sooo stark, es dauert alles.

Komisch ist halt, das meine Lunge so angeschlagen ist bzw. früher war und dass sich das immer wieder hochschaukelt.

Diesen Freitag hab ich bei Google mal wieder gesucht als es zufällig zu runterlief …


Und was zeigt google: post nasal drip

Ja was ist das?

Wobei ich mich ja seit Jahren frage woher dieses „Wasser“ dass da läuft (eigentlich ja ein Sekret) herkommt.. Mandeln ?

Zu fühlen ist es ja erst dort, wo man Essen auch beim schlucken fühlt.

Aber ich wäre nie darauf gekommen, dass das auch aus der Nase kommen könnte. Schließlich haben die Ärzte ja auch immer Lunge usw untersucht.

Es könnte also ein Entzündungsherd in der Nase/Nasennebenhöhlen sein… aber die schmerzt/en nicht.


Na egal… einfach mal Nasentropfen nehmen und es hört tatsächlich auf. Meine Lunge hat sich nach 2 Tagen sehr gut beruhigt… krass.

Also wenn einfache Nasentropfen das Problem austrocknen dann wäre das echt toll…

Echt schon fast lustig: der Schleim läuft in die Luftröhre, verursacht dort erst mal Husten und Kopfweh und gelangt auch in die Lunge. Die ist von der Husterei eh schon geschwächt und entzündet sich über die Bakterien aus dem Sekret gleich mit. Eine akute Bronchitis ist die Folge…

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sinubronchiales_Syndrom