Kategorien
Softwareentwicklung

Wasserfall vs Scrum

Wasserfallmodell

  • die meißten Projekte wurden bzw werden (immer noch) in der SW-Industrie nach dem [[http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserfallmodell][Wasserfallmodell]] abgearbeitet.
  • neuere Projekte laufen nach [[http://de.wikipedia.org/wiki/Scrum][Scrum]]
  • Der Unterschied liegt hauptsächlich darin, dass im Wasserfallmodell oft unendlich viele Features angesammelt und dann in einem Schwung umgesetzt werden. Das macht es schwierig, zu kontrollieren wie der Stand ist, was man sich wünscht usw. Nach Projektbeginn werden neue Anforderungen nur unter großem Aufwand integriert, wenn überhaupt.
    • Bei Scrum dagegen wird in kleinen Schritten das Produkt erarbeitet und immer sofort online gestellt. Zudem wird täglich ein Meeting gehalten.
  • Egal welche Methode verwendet wird, die Erkenntnis, die sich daraus ergibt, ist immer ganz einfach:

Scrum

Eigentlich ist Scrum das gleiche wie Wasserfall nur eben kein großer Wasserfall, sondern ganz viele kleine Stufen. Es kann also sein, dass das Wasser am Ende aus der Ferne betrachtet auch gerade runter fällt. Es kann aber auch sein, dass sich plötzlich eine Richtungsänderung anbahnt… Das ist der Vorteil. Man kann schneller reagieren.

Wasserfall vs Scrum
Wasserfall vs Scrum
  • Definiere kleine Schritte genau und gehe online
    • Vorteil 1: Kunde erhält ein klares, eindeutiges und funktionierendes Produkt
      • Rede viel mit den Leuten, die deinen Wunsch umsetzen, denn was du nicht genau definiert hast, wird nicht so umsetzt, wie du es gerne hättest
    • Vorteil 2: Bei jedem neuen Relase (neue Version) kannst du deine Kunden anschreiben (Marketing)
  • Baue das Produkt modular auf, damit du Kunden jedes Modul einzeln verkaufen kannst
  • Verkaufe den Kunden zeitliche Zugänge
    • Schenke ihnen den 1 Monat: Kunden können testen, senkt die Stornorate und ist ein gutes Werbemittel
  • Soll das Produkt Einzelkunden, Institutionen oder beides erreichen?
    • Wie soll dann jeweils das Kundenprofil, die Ansprache, welche Inhalte usw. funktionieren?
  • Wie und wann soll auf neue technische Änderungen reagiert werden (Folgeentwicklungen)?

Wo sollte das festgehalten werden?

Softwareerstellung per Vertrag, eine Checkliste