Kategorien
Technical

Datenscraper

Gestern ein Business erklärt bekommen, da schlackerst mit den Ohren.

Man kennt ja, dass Crawler Google und Amazon abcrawlen und SEO Menschen dann sagen was sie verbessern müssen um auf Platz 1 zu sein.

Das man aber kleiner Shoppingportale wie Notebooksbilliger.de auf bestimmte Produkte abcrawlt und so den Herstellern sagt: Du bist nicht auf Platz 1, zu was .. das ist mir neu.

Kosten tut das dann kleine 5 stellige Beträge im Monat die Daten zu erhalten.

Meine Kritik wäre:

Shopbetreiber

Diese Shoppingportale sind ja nicht stabil, da kann die Reihenfolge Zufall sein oder Artikel werden bewusst manuell nach vorne gepuscht vom Shopbetreiber. Da kommst nie vorbei.

Bei jeder marginalen Änderung auf der Seite muss der Programmierer nachziehen. Setzt der Betreiber dynamische Elemente und IDs ein, weil er’s merkt ist’s ganz vorbei. In einer vorherigen Firma haben wir das aktiv gemacht.

Google und Amazon ändern ihre Seite selten… aber ausgerechnet die guten kleine Shopportale wollen doch Produkte vorne haben die sich gut verkaufen und nicht die, sie der Hersteller gerne da sehen möchte. Die werden also sicher per die guten Kategorien per Hand kuratieren.

So oder oder so hat man hier hohe Kosten ohne zu wissen ob’s morgen noch läuft.

Zudem könnten die Shopbetreiber das crawlen technisch unterbinden. Angeblich benutzt man Proxies aber hey, irgendwie kann man den Scheiss sicher unterbinden. Die klauen einem nur Daten und Ressourcen / machen den Webserver langsam. D.h. der Webseitenbetreiber hat auch noch Kosten dadurch, dass ihm Daten geklaut werden.

Im Übrigen würde ich crawling in der AGB der Webseite verbieten. Wenn’s einer macht schreibt der Anwalt.

Kunden des Tools

Ich wette, dass das Personal das solche Tools nutzt das auch ohne Tool könnte denn mehr als 10 Suchbegriffe überblickt man eh kaum. Abgesehen davon ist das Personal dass sowas macht eh kaum dafür geschult und wenn… dann kostet es ja mind 10.000€ plus 3.000 pro Monat für einen Mitarbeiter. Das musst erst mal reinbringen.

Zudem schätze ich, dass der Effekt marginal ist wenn überhaupt. Wie oben erwähnt denke ich, bei guten Shops bringt das gar nichts. Insofern müsste man das Tool nach 3-4 Monaten sofort wieder abbestellen weil kein Effekt Eintritt.

Schreib einfach Texte die den Kunden überzeugen und nicht für eine Suchmaschine.

Sales

Der Vertrieb muss hier schon gut funktionieren denn es muss ja eine Kundschaft sein, die hochpreisige Tools akzeptiert. Viel Spaß beim telefonieren.

Kündigungsrate müsste hoch sein wenn es so ist wie oh denke. Wenn nicht: Glück gehabt.

Fazit

Das mag alles funktionieren aber wie lange halt. Ein stabiles Business ist das meiner Ansicht nicht.