Kategorien
Amazon

AWS Cloud9

Als IDE nutze ich eigentlich nur Cloud9. Damit kann man von jedem Rechner der Welt aus losprogrammieren. Cloud9 selbst ist kostenlos.

Als Entwicklungsrechner nutze ich dazu zuhause einen Raspberry PI Cluster und eine AWS EC2 Instanz.

Das Nette daran ist, dass diese nach 30 min inaktivität gestoppt wird. So fallen keine Kosten in der Zeit an, in der man sie nicht nutzt.

Gespeichert wird das alles auf einem EBS Volumen. Für die eigenen Daten muss man sich ein weiteres IN DER GLEICHEN Zone anlegen und dieses dann der EC2 Instanz zuweisen

Danach ist das Volume sichtbar

lsblk (anzeigen)
sudo mkfs -t xfs /dev/nvme1n1 (formatieren)

und die UUID dann in die /etc/fstab mit mountpoint und filesystem (xfs) (vorher mit mkdir anlegen) eintragen und gut.

und schon kann der Spass weiter gehen

sudo apt-get install openjdk-8-jdk maven git

Allerdings kostet so ein ruhendes EC2 mind 6 Euro im Monat bei nicht Benutzung. Ein Hetzner CX11 Cloud Rechner mit Cloud9 kostet nicht mal 3 Euro bei voller Nutzung.
Skaliert man bei Hetzner aber hoch kostet das halt durchgehend den Monatspreis, bei AWS nicht. Es lohnt sich also erst richtig mehr Power.

Sicher auch cool

https://codesandbox.io/